ABAP®-Entwicklung auf der SAP® Cloud Platform

Die Zukunft der ABAP®-Entwicklung liegt in der Cloud

Image

ABAP® erblickte 1983 als Allgemeiner Berichtsaufbereitungsprozessor das Licht der Welt. Als Makrosprache wurde ABAP® mit SAP® R/2 für die Entwicklung von Auswertungen eingesetzt. Die Änderung von Datenbanktabellen war mit der zu diesem Zeitpunkt noch recht rudimentären Programmiersprache noch nicht möglich. Erst mit der Weiterentwicklung der von Cobol beeinflussten, proprietären Programmiersprache entstand das heute vielen Entwicklern/-innen bekannte ABAP®/4. Mit dieser innovativen Weiterentwicklung konnten in SAP® R/2 nun auch Anwendungsfunktionen implementiert werden. Seit 1990 basieren alle SAP®-R/3-Module auf ABAP®/4. ABAP® bildet seitdem die Grundlage für unzählige Geschäftsanwendungen. Noch heute basiert ein großer Teil des digitalen Kerns der SAP®-Software auf ABAP®. Mit dem seit September 2018 verfügbaren SAP® Cloud Platform, ABAP® Environment ist ein neuer Meilenstein der ABAP®-Geschichte erreicht. Für ABAP® steht nun eine zusätzliche Entwicklungs- und Laufzeitumgebung in der SAP® Cloud Platform zur Verfügung.

SAP® Cloud Platform, ABAP® Environment

Die komplette Systemlandschaft für die Cloud-Umgebung wird von SAP® betrieben. Somit entfällt für Kunden der Aufwand für das Einspielen von Updates und Upgrades. Auch die komplizierte Handhabung von Erweiterungen und Modifikationen erübrigt sich. Mit den regelmäßig ausgelieferten Updates, die
immer erst das ABAP® Environment erreichen, bevor sie auf anderen ABAP®-basierten Lösungen angeboten werden, profitieren Kunden außerdem immer von den neuesten Features.

Image

Das ABAP® Environment wurde ursprünglich für die Erweiterung von SAP® Cloud-Systemen wie SAP®S/4HANA Cloud entwickelt. Diese Systeme bieten mit ihrer anwendungsinternen Erweiterbarkeit (In-App-Erweiterbarkeit) bereits die Möglichkeit, Anwendungen und Prozesse zu erweitern. Eine kundeneigene ABAP®-Entwicklung für SAP® S/4HANA Cloud ist allerdings nicht möglich. Abhilfe schafft hier das ABAP®Environment, das die SAP® Cloud Platform als zentrale Erweiterungsumgebung nutzt. SAP® setzt dazu auf das bereits aus dem Umfeld von SAP® S/4HANA Cloud bekannte Verfahren der beigestellen Erweiterungen (Side-by-Side-Erweiterbarkeit). Analog zur Entwicklung mit beispielsweise Java und Node.js können ABAP®-Entwickler/-innen ihre Erweiterungen mittels freigegebener APIs von den Kernfunktionalitäten der Standardsoftware entkoppeln.

Neben der Erweiterung von SAP®-Cloud-Anwendungen können Kunden das ABAP® Environment auch für die Entwicklung eigener, cloudbasierter Anwendungen und Services nutzen. Dabei steht SAP® HANA zur Datenspeicherung und -verarbeitung zur Verfügung. Mit dem neuen, zukunftssicheren ABAP®-RESTful-Programmiermodell können darüber hinaus eigene, innovative SAP®-Fiori-Anwendungen erstellt werden. Über den SAP® Cloud Connector können zudem On-Premise-Systeme komfortabel an das ABAP®Environment angebunden und das ABAP® Environment so als Verbindungsglied zwischen älteren On-Premise-Systemen und modernen Cloud-Anwendungen verwendet werden. Kunden profitieren so unabhängig vom Stand Ihrer Systemlandschaft von den neuesten Features und SAP®-HANA-Technologien.

ABAP®-Entwicklung in der Cloud

Bei der Entwicklung von Geschäftsanwendungen im ABAP® Environment müssen ABAP®-Entwickler/-innen mit Einschränkungen im Vergleich zu der bisherigen Entwicklung auf On-Premise-Systemen rechnen. So kann nicht mehr auf alle Repository-Objekte des ABAP®-Anwendungsservers zugegriffen werden, wie man es vielleicht bisher gewohnt war. Die Verwendung der ABAP®-Sprachelemente sowie der zur Verfügung stehenden Repository-Objekte ist nun viel strikter geregelt. Es steht Entwickler/-innen nur noch ein sehr eingeschränkter Satz von ABAP®-Sprachelementen zur Verfügung. So ist es zum Beispiel nicht mehr möglich, auf das Dateisystem und den Kernel des ABAP®-Anwendungsservers zuzugreifen. Es sind nur noch Befehle erlaubt, die als cloudsicher gelten.

 

Image

Bei der Entwicklung kundeneigener Anwendungen im ABAP® Environment kommt das neue ABAP®-RESTful-Programmiermodell zum Einsatz. Anders als bei der klassischen ABAP®-Programmierung erfolgt die Datenmodellierung bei diesem Programmiermodell nicht ausschließlich über Tabellen, sondern über darauf aufbauenden CDS-Views. Das neue Programmiermodell ist nahtlos in die Eclipse-Entwicklungsumgebung integriert, wodurch sich der zeitliche Gesamtaufwand für die Implementierung kundeneigener Anwendungen auf ein Minimum reduziert.

Auch wenn sich das Programmiermodell von der klassischen ABAP®-Programmierung unterscheidet, werden sich ABAP®-Entwickler/-innen schnell im neuen Programmiermodell zurechtfinden. Bereits in Unternehmen vorhandene ABAP®-Kenntnisse sind ausreichend, um Anwendungen in der Cloud zu entwickeln und zu betreiben. Dadurch, dass keine neue Programmiersprache oder der Umgang mit einer neuen Entwicklungsumgebung und neuen Entwicklungstools erlernt werden muss, wird Unternehmen der Einstieg in die Cloud erleichtert.

 

Image

Für einen tiefergehenden Einblick in das ABAP® Environment empfehlen wir Ihnen das Buch ABAP®-Entwicklung auf der SAP® Cloud Platform unserer Fachbuchautoren.

Darüber hinaus beraten wir Sie gerne beim Aufbau einer zukunftsorientierten ABAP®-Architektur und der Implementierung Ihrer Geschäftsprozesse mit dem SAP® Cloud Platform, ABAP® Environment.

 

Wollen Sie mehr erfahren? Dann registrieren Sie sich hier und wir schicken Ihnen weitere Informationen zu:
         Die Datenschutzvereinbarung habe ich gelesen

Search