Consulting as a Service / CaaS

Consulting as a Service - Neue Wege der IT-Beratung im Zeitalter der Digitalisierung!

Im Zeitalter der Digitalisierung müssen sich nicht nur die Konsumenten einer sich ändernden Welt stellen und sich sukzessive anpassen, sondern auch die IT-Dienstleiter selbst, die ja die Digitalisierung als Dienstleister meist begleiten. Doch welche Anpassungen in dem Delivery-Verhalten der IT-Dienstleister sind nötigt? Wie kann der Trend "Cloud" auch hier Einzug halten?
Warum

Consulting as a Service - Neue IT-Delivery Strategien aus der Cloud!

Viele von uns nutzen bereits O365 und beziehen die Office-Lösungen von Microsoft bequem aus der Cloud. Egal ob Word, Excel, Powerpoint, Outlook oder neuerdings sogar Microsoft Teams - auf alles können wir zugreifen, von jedem Gerät, an jedem Ort.

Vorbei ist die Zeit der mühsamen Installation auf diversen Endgeräten, das Speichern von Dokumenten auf USB-Sticks, um die Dokumente im Urlaub nutzen zu können, das mühsame Einwählen per VPN aus dem Ausland heraus, um auf Outlook zugreifen zu können.

Vorbei die Zeiten, wo man monatelang auf einen neuen Testserver bei seinem IT-Provider warten musste. Teilweise zu horrenden Preisen und fehlender Transparenz, warum das wieder so verdammt lange dauert.

Heute gehen wir bequem online zu einem der PaaS oder SaaS Cloud-Anbieter, tätigen ein paar Mausklicks, und zack - der Server steht.

Vollständig eingerichtet und mit einer netten Willkommensmeldung auf dem Smartphone, daß man nun loslegen kann und ob man zufrieden ist mit dem Service. Alles ändert sich, nur der Einkauf von den IT-Beratern ist weiterhin auf dem Stand vor 10 Jahren.

Es muss erst eine Stellenbeschreibung / Suchanfrage mühsam geschrieben werden. Diese wird dann für eine Markt-Anfrage über den Einkauf an einige der meist sogenannten "Prefered Supplierer" getätigt. Dann werden mühsam Profile, meist in Wordformaten, angefordert. Diese müssen dann gesichtet werden. Danach werden meist 2-3 geeignete Kandidaten ausgesucht und zu Interviews eingeladen. Nach der Auswahl des "Siegers" beginnt dann meist der gesamte organisatorische Prozess des "Onboarding". Der externe Mitarbeiter braucht einen User, einen Laptop, einen Sitzplatz, Verträge/Bestellung; in der internen Leistungserfassung muss er dem korrekten Projekt mit dem passenden Budget zugeordnet werden etc. etc.- Aber damit ist die Verwaltungsorgie meist noch nicht zu Ende.
Image
Die Schwierigkeiten beginnen, wenn das Budget ausläuft und der Dienstleister CR's stellt, um sein Budget zu erhöhen, wenn der externe Berater doch nicht so gut ist und ausgetauscht werden muss, wenn er krank wird, oder wenn er Urlaub hat und seine Arbeitskraft fehlt. Oder, und das passiert oft, ein externer Berater wurde mühsam in die Situation beim Kunden eingearbeitet, hat sich auch mit den Fachbereichen "angefreundet" und Ihre speziellen Prozesse, Begrifflichkeiten und Arbeitsabläufe verrinnerlicht. Das Projekt neigt sich seinem Ende zu, das Budget auch, aber es gibt noch Restaufwände. Wohl keine Vollauslastung, sondern max. 1-2 Tage/Woche. Der externe Berater braucht aber meist in dem alten klassischen Modell seine 4-5 Tage "Faktura", um überlebensfähig zu sein. Daher verläßt er das Projekt und den Kunden in aller Regel. Die Konsequenz: sie müssen die Arbeitslast dann erst einmal intern abfedern, durch Überstunden, andere Prioritäten, Downsizing oder einfach durch Aufschieben. Spinnen wir die Situation des Alltags noch etwas weiter... nun haben Sie in 6 Monaten wieder ein neues Projekt, es wurde ein neues Budget freigegeben, nun würden Sie aus Gründen der Risikominimierung gerne wieder auf den Ihnen bekannten und eingearbeiteten Berater zugreifen wollen, der die Kundensituation genau kennt und der nicht mehr eingearbeitet werden muß. Nun ist jedoch, aufgrund des klassischen Dienstleister-Modells, Ihr Wunsch-Berater Vollzeit in einem anderen Projekt für einen längeren Zeitraum "versenkt" und steht maximal für TelCo's zur Verfügung, wenn Sie mal spezielle Fragen haben sollten. Ihr Problem ist damit nicht gelöst. Also beginnt der gesamte Verwaltungsprozess wieder von vorne, meist mit demselben Ausgang. Der ganze Prozess erinnert an das alte Deliverymodell der OnPremise-Server: lange, mühsame Abläufe zur Bereitstellung neuer Serverkapazitäten, meist mit Frust auf Kundenseite, ohne große Hoffnung, daß sich die Dinge anders ändern werden als durch Glück und Zufall. Offshoring und Nearshoring als Lösungsansätze hat sich in der Realität der letzten Jahren gezeigt, hilft hier auch nicht wirklich weiter. Im deutschen Markt möchte der deutsche Fachbereich meist in deutscher Sprache und OnPremise beraten werden, die Berater "sehen" und "verstehen" und flexibel einsetzen können. Nearshore und Offshore-Modelle machen hier meist Sinn bei "globalen" und "großen" Lösungen, sind aber meist keine Antwort auf die Herausforderungen der Fachbereiche im Alltag.

Aber: es gibt Hoffnung in Form von ersten Bewegungen am Markt, auch dieses klassische Delivery-Feld neu zu erfinden und die klassischen IT-Dienstleistungen in ein Cloud-Delivery-Modell zu überführen.

Wir als RealCore haben seit mehr als 10 Jahren erste Ansätze auf dem Markt unter "RealShore" positioniert. Dabei haben wir versucht, Antworten für das Spannungsfeld zwischen möglichst flexibler OnPremise Beratung und NearShore Konzepten in deutscher Sprache zu liefern. Aus diesen Erfahrungen der letzten 10 Jahren und den Veränderungen durch die Digitalisierung hin zu Cloud-Solutions haben wir eine Antwort konzipiert in Form von CaaS - Consulting as a Service.

Was ist CaaS? Und was ist der innovative Ansatz?

Über eine webbasierte Cloud-Plattform buchen Sie bequem Ihren gewünschten Skill. Sie brauchen keine Anforderungsprofile oder sonstiges mehr schreiben. Definieren Sie Menue-geführt Iihre gewünschten Leistungen. Konfigurieren Sie sich Ihren gewünschten Berater, von den Skills bis hin zu der gewünschten OnPremise und Remote Anteilen, einfach per Regelschieber, und sehen Sie direkt, welchen Einfluß das auf die Kosten hat.

CaaS Cloud Solution - Consulting as a Service - IT-Consulting 2.0

Image
Beauftragen Sie Ihren konfigurierten Berater direkt über die Plattform, so wie Ihre PaaS und SaaS Services. Erhalten Sie volle Transparent über Ihre "Verbräuche" so wie bei Ihren Servern. In dem CaaS Portal sehen Sie jeden zugewiesenen Auftrag, den Abarbeitungsstand, das verbrauchte Budget, jeden Change (inkl. Genehmigungsstände von Ihnen), die Abrechnung und Stundenfreigaben, das KnowHow-Mining und sämtliche Dokumente/Sourcecode welcher der Berater in Ihre Auftrag erstellt hat. Behalten Sie die volle Kontrolle! Beauftragen Sie auch nur Tage oder Stunden, greifen Sie auf denselben Berater jederzeit wieder zu, da er permanent verfügbar ist für Sie. Nutzen Sie Urlaubs- und Krankheitsvertretungen "out-of-the-box", dies ist nun nicht mehr Ihr Problem, Sie konsumieren einen "Services". Vereinbaren Sie wie bei PaaS und SaaS Anbietern Kontingente, welche Sie verbrauchen und kontrollieren und vergeben können, mit Schranken, Meilensteinen und Alertings. Behalten Sie über ein Monitoring-Dashboard jederzeit die Kontrolle über Ihre IT-Dienstleistungen welche Sie als Service konsumieren, egal ob auf Stundenbasis oder Dauerhaft. Alle CaaS-Services erfolgen in deutscher Sprache, aus deutschen und europäischen Standorten heraus, als On-Demand-Services, jederzeit Vor-Ort und voll skalierbar. Das aktuelle CaaS-Serviceportfolio wird konstant erweitert. Aktuell können Sie Beratungsleistungen im SAP und Microsoft und WebDevelopment über CaaS als Service konsumieren.
This image for Image Layouts addon

CaaS Cloud Solution
Testen Sie CaaS für 30 Tage!

Wie die bekannten PaaS und SaaS Dienste von Google, Amazon und Azure bieten wir auch einen kostenlosen Test von RealCore CaaS für 30 Tage an. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
Kontakt aufnehmen

Ich will mehr erfahren!


Die Datenschutzvereinbarung habe ich gelesen

Search